Unterabschnittsübung auf der Hohen Wand

(Kommentare: 0)

Am Samstag dem 11. November 2017 fand die Unterabschnittsübung der Feuerwehren Maiersdorf, Muthmannsdorf, Netting, Weikersdorf, Winzendorf und Stollhof statt. Zusätzliche Unterstützung boten die FF Dreistetten, die FF Wiener Neustadt mit dem GTLF und die FF Sollenau mit dem Wechsellader Atemschutz.
Die Feuerwehren des Unterabschnittes 1 des Abschnittes Wiener Neustadt Nord wurden von der Übungsleitung zum Brand eines Wirtschaftsgebäudes auf der Hohen Wand alarmiert. Dabei wurden sieben Personen vermisst und der Brand hatte bereits begonnen, sich auf den umliegenden Wald auszubreiten.
Als Erstes begannen Atemschutztrupps mit der Durchsuchung des Brandobjektes, um die vermissten Personen zu retten und mit der Brandbekämpfung durch einen Innenangriff zu beginnen. Weitere Trupps begannen währenddessen mit dem Schutz eines nahestehenden Wohngebäudes und den Löscharbeiten im umliegenden Waldgebiet. Mit den Tanklöschfahrzeugen des Unterabschnitts und dem Großtanklöschfahrzeug der FF Wiener Neustadt wurde die Wasserversorgung auf der Hohen Wand mit Hilfe eines Pendelverkehrs sichergestellt.
Ungefähr eineinhalb Stunden nach der Alarmierung konnte von der Übungsleitung „Brand aus“ gemeldet werden und die Feuerwehren trafen sich zur Übungsbesprechung im Feuerwehrhaus der FF Stollhof. ABI Markus Schüttner, HBI Florian Bartl sowie Bürgermeister Josef Laferl bedankten sich für die Durchführung der Übung und OBI Thomas Huber bedankte sich bei allen Feuerwehren für ihr Kommen und bei ABI Raphael Koller für die Überwachung der Übung.
Im Anschluss luden die Gemeinde Hohe Wand und die FF Stollhof noch zu einer kleinen Jause im Feuerwehrhaus ein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben